K -News vom 30.09.2019

Ultramid® Vision sorgt für klare Lichtverhältnisse


  • Erster Einsatz von Ultramid® Vision im Automobil
  • Semitransparentes Material lässt Licht weitgehend ungehindert passieren
  • Vielseitige Einsatzmöglichkeiten im Fahrzeug-Innenraum


Erstmalig wurde das BASF-Produkt Ultramid® Vision im Auto-Innenraum eingesetzt. Im Fensterhebermodul eines namhaften deutschen Automobilherstellers kommt das teilkristalline Polyamid zum Einsatz. Im Vergleich zu opaken Standard-Polyamiden weist Ultramid® Vision eine sehr hohe Lichttransmission bei geringer Lichtstreuung auf. Perfekte Voraussetzungen zum Einsatz bei den hinterleuchteten Symbolen auf den Fensterhebern sowie zur Einstellung der Außenspiegel.


Spot an – Licht kommt ungehindert durch

Aufgrund des einzigartigen Eigenschaftsprofils ist das Polyamid für semi-transparente oder durchsichtige Bauteile geeignet. Die hohe UV- und Temperaturbeständigkeit, Kratzfestigkeit und Chemikalienresistenz machen Ultramid® Vision zu einem wichtigen Baustein überall dort, wo visuelle Kontrolle oder Lichtdesign eine Rolle spielen. Im Mehrkomponenten-Spritzgussverfahren lässt es sich hervorragend mit anderen Polyamid-Werkstoffen kombinieren. Das ermöglicht die einfache Herstellung multifunktionaler Bauteile mit durchsichtigen oder illuminierten Bereichen – wie es sich beim Fensterhebermodul erstklassig bestätigt hat.

„Im hier angewendeten 2K Spritzgussverfahren zeigte Ultramid® Vision eine gute Haftung am Schaltergehäuse, welches aus einem glasfaserverstärkten Polyamid besteht. Dies war ein wichtiges Argument für die Verwendung von Ultramid® Vision“, erläutert Dr. Rainer Xalter, Produktentwickler im Bereich Performance Materials bei BASF. „Ein weiteres Auswahlkriterium war die homogene Lichtdurchlässigkeit. Die Anforderung bestand darin, möglichst viel Licht passieren zu lassen, und das bei hoher Farbtreue des transmittierten Lichts. Hier kristallisierten sich Ultramid® Vision B3K WS15490 für die weiße Symbolik und Ultramid® Vision B3K DLT UN (DLT = diffuse Lichttransmission, UN = ungefärbt) für die rot hinterleuchteten Statusanzeigen als passende Lösung heraus.“

Da das Material auch wiederholt mit spannungsrissauslösenden Medien wie Sonnencreme, Reinigungs- und Lösungsmitteln in Kontakt kommen kann, ohne Schaden zu nehmen, ist es hervorragend für hinterleuchtete Schalter oder Tasten geeignet. Dieser entscheidende Vorteil gegenüber amorphen, transparenten Werkstoffen überzeugte auch den französischen Interieur-Spezialisten Valeo. Gemeinsam wurde die Entwicklung zur Serienreife gebracht und findet ab sofort bei einem großen Automobilhersteller Verwendung. „Ultramid® Vision war aufgrund seiner guten Eigenschaften von Beginn an in unserem Fokus“, zeigt sich Sebastian Laukat, Projektleiter bei Valeo, zufrieden mit dem semitransparenten, teilkristallinen Polyamid der BASF. „Das ausgewogene Eigenschaftsprofil von Mechanik und Verarbeitbarkeit im Zusammenspiel mit der hohen Kratzfestigkeit und UV-Stabilität hat uns letztendlich überzeugt.“


Vielfältige Möglichkeiten in Farbe und Design

Neben dem ungefärbten Basis-Grade Ultramid® Vision B3K UN können auch speziell ausgerüstete Produkte mit diffuser Lichtstreuung bei gleichzeitig hohem Transmissionsgrad sowie nach Kundenwünschen eingefärbte Produkte hergestellt werden. Damit bietet das Ultramid® Vision Portfolio Designern und Entwicklern vielfältige Möglichkeiten zur Gestaltung von Design-Features oder Beleuchtungselementen, nicht nur im Auto-Innenraum.



Erstmalig wurde das BASF-Produkt Ultramid® Vision im Auto-Innenraum eingesetzt.
Im Fensterhebermodul eines namhaften deutschen Automobilherstellers kommt das
teilkristalline Polyamid zum Einsatz. Im Vergleich zu opaken Standard-Polyamiden
weist Ultramid® Vision eine sehr hohe Lichttransmission bei geringer Lichtstreuung
auf. Perfekte Voraussetzungen zum Einsatz bei den hinterleuchteten Symbolen auf
den Fensterhebern sowie zur Einstellung der Außenspiegel. - Foto: BASF



Hintergrund:
Der Bereich Performance Materials der BASF bündelt das gesamte werkstoffliche Know-how der BASF für innovative, maßgeschneiderte Kunststoffe unter einem Dach. Der Bereich, der in vier großen Branchen – Transportwesen, Bauwirtschaft, industrielle Anwendungen und Konsumgüter – aktiv ist, verfügt über ein breites Portfolio von Produkten und Services sowie ein tiefes Verständnis für anwendungsorientierte Systemlösungen. Wesentliche Treiber für Profitabilität und Wachstum sind unsere enge Zusammenarbeit mit den Kunden und ein klarer Fokus auf Lösungen. Starke F&E-Kompetenzen bilden die Basis für die Entwicklung innovativer Produkte und Anwendungen. 2018 betrug der weltweite Umsatz des Bereichs Performance Materials 7,65 Milliarden €.

Cemie für eine nachhaltige Zukunft, dafür steht BASF. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 122.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in sechs Segmenten zusammengefasst: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions. BASF erzielte 2018 weltweit einen Umsatz von rund 63 Milliarden €.


Kontakt:
www.ultramid-vision.basf.com
www.plastics.basf.com
www.basf.com

 




Fakuma
© kunststoffFORUM 1998 - 2019