K -News vom 10.11.2016

Leichter, hochwertiger und präziser zum Erfolg


Die K2016 vermeldet einen neuen Besucherrekord mit 230.000 Fachbesuchern aus mehr als 160 Ländern. Auch am Messestand des Kunststoff-Zentrums in Leipzig (KUZ) tat sich einiges.

Das KUZ fokussierte zur K2016 auf drei Themenschwerpunkte aus seinem vielfältigen FuE-Portfolio: Thermoplast-Schaumspritzgießen, Oberflächenveredelung durch Thermoplast- und Reaktionsspritzguss sowie Mikrospritzgießen. Viele interessierte Messebesucher kamen auf dem KUZ-Stand mit den Experten ins Gespräch und lernten die innovativen Lösungsansätze kennen.

Intelligenter Leichtbau: Thermoplast-Schaumspritzgießen

Die geschäumten Leichtbauexponate erhielten große Aufmerksamkeit.
Die gezeigte Palette reichte von Metallersatz-Kunststoffen mit leichtem Schaum über wärmeformbeständigen Leichtbau sowie Formteile mit niedrigen Dichten durch Mikrohohlglaskugeln bis zu geschäumten filigranen Rippenstrukturen. Anhand dieser Beispiele wurde demonstriert wie eine signifikante Gewichtsersparnis durch Sandwichaufbau mit Schaumkern sowie eine effiziente Herstellung im One-Shot-Verfahren erreicht werden kann. Damit konnte eine Gewichtsreduzierung von 12-28% realisiert werden bei Bauteildichten von 0,88-1,35 g/cm³. Einsatzgebiete geschäumter, flächiger, schalenförmiger Kunststoffteile sind beispielsweise Abdeckungen, Einstiegsverkleidungen, Batteriekästen oder hochfeste Gehäuse – überall dort wo eine tragende Funktion erfüllt werden soll. Auch das entstehende Netzwerk Leichtbaulösungen durch thermoplastisches Schaumspritzgießen stieß auf gute Resonanz bei den Besuchern.

Impression KUZ Messestand auf der K2016


Hochwertige Oberflächen: Thermoplast- und Reaktionsspritzguss

Ebenfalls im One-Shot-Verfahren können durch Überfluten mit einer Polyurea- bzw. einer Polyurethankomponente Hochglanz-Lackoberflächen direkt im Spritzgießwerkzeug erzeugt werden. Das KUZ zeigte Verbundbauteile aus Thermoplast mit Polyurea, die im Rahmen einer Industrieforschungskooperation mit der PANADUR GmbH entwickelt wurden. Dabei wurden hochwertige Metallic-Beschichtungen auf Thermoplast-Träger appliziert. Ebenso können hinterspritzte Folien mit einer transparenten Polyurea-Schicht geflutet werden, diese Kombination ergibt den eindrucksvollen Effekt der Tiefenwirkung.

Präzise Mikrokunststofflösungen: Mehrkomponententechnik mit Sonderwerkstoffen

Stark nachgefragt waren die Angebote des MiKA – Applikationszentrum für Mikrokunststofftechnologien im KUZ. Die umfangreiche Ausstattung des MiKA begeisterte die Fachbesucher ebenso wie die innovative Umsetzung unterschiedlichster Teileanforderungen. Höchste Präzision bei kleinen Abmaßen zeigten Exponate wie beispielsweise Verbundteile aus Thermoplast-Silikon, hinterschnittige Mikro-Keramikformteile, spritzgeprägte Mikrooptiken, bioresorbierbare Implantate und Mikrofluidik-Chips.

Das KUZ zieht ein positives Resümee, zeigte sich begeistert von der Vielzahl der qualitativen Fachgespräche und freut sich auf die Intensivierung der Kontakte.


Kontakt:
Kunststoff-Zentrum in Leipzig gGmbH
www.kuz-leipzig.de

 




K 2016
© kunststoffFORUM 1998 - 2017